Unser Einsatzplatz in Sustainability, Office for Social Development Quezon City, Manila

Tätigkeitsbereich des Projektes

Der/die Freiwillige arbeitet in Teams des Ateneo Institute for Sustainability (AIS). Diese Teams versuchen, die Lebensbedingungen im Stadtgebiet von Manila zu verbessern. Dazu ist eine umfassende Datenerhebung zum ökologischen Bestand im Untersuchungsgebiet erforderlich. Diese Dokumentation hilft bei einer ökologisch sinnvollen Bauvorhaben und Städteplnaung. Ziel ist es, die biologische Artenvielvalt in der in vielen Bereichen aus Betonwüsten bestehenden Metropole  zu fördern und zu erweitern.

Diese Arbeit kommt also dem Allgemeinwesen zu Gute,  da durch sie die Gesunderhaltung und die Lebensbedingungen der urbanen Bevölkerung verbessert werden soll.

 

Aufgabe der/des Freiwilligen

Der/die Freiwillige arbeitet mit den Teams des AIS zusammen. Diese Teams sammeln Daten zur Erstellung von Klimadiagrammen und Mikroklimadiagrammen. Dabei sammeln sie tageszeitabhängige Klima- und Umweltdaten, und tragen die erfassten Daten in Listen und/ oder digitale Tabellen ein. Sie helfen auch bei der Datenerfassung in der sog. Bauminventur in ausgewiesenen Untersuchungsbereichen: Es wird die jeweilige Baumart identifiziert, der Stammumfang gemessen, die Höhe geschätzt und der Gesundheitszustand des Baumes beurteilt, seine GPS Daten festgestellt. Ferner helfen die Freiwilligen bei Recherchetätigkeiten in sog. „Nature Walks“ in welchen bspw. gesichtete Vogelarten notiert werden.

 

Anforderungen an den/die Freiwillige/n

Der/die Freiwillige sollte aufgeschlossen sein, bereit, sich in Teamarbeit einzuordnen und einzubringen. Er/sie sollte an verschiedenen Pflanzen- und Vogelarten sowie Themen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes interessiert sein. Vorwissen zur Artenkunde ist aber nicht erforderlich.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Einsatzplätze, Startseite

Unser Einsatzplatz in Feeding Program, Office for Social Development Quezon City, Manila

Tätigkeitsbereich des Projektes

Der/die Freiwillige unterstützt die Arbeit in Ernährungsprogrammen im ländlichen und städtischen Bereich um Quezon City und Rizal Province. Diese Ernährungsprogramme bemühen sich, unterernährten Kindern ihre Gesunderhaltung und einen erfolgreichen Schulbesuch durch ausreichende Versorgung zu ermöglichen. Im Programm wird die Gesundheit und Ernährungssituation der Kinder, sowie deren Schulbesuch ebenfalls überprüft. Des Weiteren kann sich der/die Freiwillige in interkulturellen Aktivitäten mit Schulkindern einbringen. Ziel der Freiwilligenarbeit ist es, Lebensumstände und mögliche Perspektiven der benachteiligten Kinder zu erkennen.

 

Aufgabe der/des Freiwilligen

Der/die Freiwillige unterstützt das Küchenteam bei der Nahrungszubereitung, der Verpackung der einzelnen Mittagessen und der Verteilung an die bedürftigen Kinder und Jugendliche. Er/sie hilft beim Wiegen und Messen der Körpergröße der Kinder und assistiert den freiwilligen Elternhelfern bei der Unterweisung und Kontrolle der Schüler in Bezug auf Körperhygiene, Sozialverhalten, Unterrichtsteilnahme sowie der Erfassung dieser Daten und deren Auswertung. Der/die Freiwillige hilft auch als Assistenz-Lehrkraft bei kleineren Aufgaben im Unterrichtsalltag, beispielsweise Hausaufgabenkontrolle, Unterstützung einzelner Kinder bei Unklarheiten.

 

Anforderungen an den/die Freiwillige/n

Der/die Freiwillige sollte Spaß und Geduld im Umgang mit Kindern haben. Er/sie sollte teamfähig sein und die Bereitschaft mitbringen, zuverlässig und gewissenhaft auch einfachste Arbeiten zu erledigen. 

Veröffentlicht unter Einsatzplätze, Startseite

Unser Einsatzplatz in Community Development Office for Social Development Quezon City, Manila

Tätigkeitsbereich des Projektes

Der/die Freiwillige ist in Gemeinden benachteiligter Familien im städtischen und ländlichen Bereich um Quezon City, Nueva Ecija und Bulacan tätig. Dort arbeitet er/sie in Teams in verschiedenen Bereichen der Lebensgestaltung und -erhaltung. Zu den Tätigkeitsbereichen zählen pädagogische, soziale, landwirtschaftliche Arbeiten, sowie Mitarbeit im Gebäudebau. Ziel dieser Arbeiten ist es, dass der/die Freiwillige die Lebensumstände und mögliche Perspektiven der benachteiligten Familien erkennt.

 

Aufgabe der/des Freiwilligen

Der/die Freiwillige unterstützt die Arbeit in armen Gemeinden, lernt deren Lebensumstände kennen, und hilft in der Kinder- und Familienbetreuung, bei Schulungen im Bereich Familien- und Gemeindeentwicklung. Besonderer Schwerpunkt ist die Mithilfe beim Gebäudebau: Der/die Freiwillige hilft zusammen mit anderen Freiwilligen und Gemeindemitgliedern bei einfachen Arbeiten wie Sand sieben, Beton mischen, Gruben ausheben. Ferner kann der/die Freiwillige bei landwirtschaftlicher Arbeit mitwirken: angeleitetes Aussähen, ernten, Verarbeiten von Feldfrüchten, aber auch bei Nahrungszubereitung und Verteilung an unter- oder mangelernährte Grundschulkinder.

 

Anforderungen an den/die Freiwillige/n

Der/die Freiwillige sollte aufgeschlossen sein, bereit, sich an unterschiedlichste, oft auch sehr einfache Situationen und Gegebenheiten gut anpassen zu können, und fähig sein, im Team zu arbeiten. Er/sie sollte Kinder mögen, Verständigungsschwierigkeiten und fremde Arbeitsweisen akzeptieren können.

Veröffentlicht unter Einsatzplätze, Startseite

Unser Einsatzplatz in Bantay Familia Shelter House, Naga City

Tätigkeitsbereich des Projektes

Bantay Familia führt ein weitestgehend rein ehrenamtliches Schutzhaus für missbrauchte und misshandelte Frauen und Kinder im Großraum Naga City. Die Schutzsuchenden werden ebenfalls weitestgehend rein ehrenamtlich von professionellen Psychologen, Therapeuten aber auch Rechtsanwälten betreut und von Aufsichten beschützt. Diese Bereiche sind für FW streng abgetrennt. Für die Zeit, die die Schutzbedürftigen im Schutzhaus verbringen, benötigen sie aber auch einfache Dinge, wie Essen, Beschäftigung, Spiele und Miteinander. 

Für jede Art der Betreuung im Schutzhaus kommen aus verständlichen Gründen immer nur weibliche Personen in Frage.

Bantay Familia bietet seinen Mitarbeitern auch Seminare, Weiterbildungen, Bildungsinitiativen und -veranstaltungen an, sodass dort auch Laien manche einfache Aufgaben übernehmen können.

 

Aufgabe der/des Freiwilligen

Die Freiwillige hilft nur in nicht-psychologischen und nicht-medizinischen Bereichen der Betreuung im Schutzhaus mit, sie bastelt, malt spielt Geschicklichkeitsspiele, einfache Bewegungsspiele, Brettspiele, Spiele für Drinnen, etc, mit ihnen, wirkt an der Ausgestaltung und Reinhaltung der Räume mit, hilft bei der Essenszubereitung.

Die Freiwillige kann an hauseigenen Seminaren und Vorträgen teilnehmen und kann mit den zugehörigen Jugendgruppen in anti-abuse Kampanien zum Schutz der Kinder und Frauen mitmachen. Sie hilft auch im Bereich Fund-rising, etwa beim Verkauf von second-hand Ware, die dem Haus als Spende geschenkt wird.

 

Anforderungen an den/die Freiwillige/n

Die FW sollte sich jederzeit bewusst sein, dass sie selber nicht zu den professionellen Betreuern gehört. Sie sollte im Bereich des Themas sexuelle Gewalt selber sehr ausgeglichen und belastbar sein. Sie sollte den Kindern gegenüber sensibel und unaufdringlich sein, aber sich gerne und unbefangen mit ihnen beschäftigen können.

Veröffentlicht unter Einsatzplätze, Startseite

Unser Einsatzplatz in Karaw Arts and Crafts, Naga City

Tätigkeitsbereich des Projektes

Karaw Arts and Crafts ist eine Organisation unter Caritas Caceres Center of Social Action, die es den ansonsten arbeitslosen Frauen ermöglicht, durch Handarbeiten etwas Geld zu verdienen. Die Frauen kommen zu Workshops zusammen und / oder treffen sich je nachdem, wie sie Zeit dafür haben, um in Handarbeit fair-trade-Produkte zu fertigen, die sie aus Wertstoffen wie Altkleidern, Paketschnüren, Knöpfen, oder auch natürlichen Materialien etc. fertigen können. Denkbar sind alle Formen des Upcyclings oder der Naturstoffbearbeitung, solange sich die daraus gestalteten Produkte verkaufen lassen. Die Frauen verdienen am Erlös der verkauften Produkte.

Karaw organisiert die Beschaffung der Wert- und Naturstoffe,  die Produktplanung und  die Workshops, sodass die Frauen sich allein um die angeleitete Handarbeit kümmern müssen. Karaw stellt auch den Raum sowie ein Schaufenster für die Produktauslage zur Verfügung.

 

Aufgabe der/des Freiwilligen

Der / die Freiwillige unterstützt das Karaw Team bei der Herstellung von Handarbeitsprodukten. Er/sie bereitet bspw. Zuschnitte aus Altkleiderstoffen vor, aus welchen die Frauen, die auf einen Zuverdienst angewiesen sind, Stofftierchen, Figuren, Kissen, Taschen oder Ähnliches nähen. Aus Paketschnüren lassen sich auch Ornamente häkeln, aus Knöpfen können Schmuckstücke oder Stickereien gemacht werden, u.V.m.. Denkbar sind alle Formen des Upcyclings und der Naturmaterialverarbeitung, solange sich die daraus gestalteten Produkte verkaufen lassen.

Der/die Freiwillige nimmt auch an Trainings und Workshops zur Produktherstellung teil.

 

Anforderungen an den/die Freiwillige/n

Der/die FW sollte gerne kreativ arbeiten. Die eigentlichen Fertigkeiten im Nähen, Häkeln, Stricken, Sticken etc. werden in Workshops angeleitet, sodass hier keine Vorkenntnisse erforderlich sind. Hilfreich wäre aber ein gewisses haptisches Geschick. Ferner sollte der/die Freiwillige bereit sein, sich auf kultureller und sprachliche Barrieren einzustellen, und dennoch offen auf die Team-Mitglieder zuzugehen.

Veröffentlicht unter Einsatzplätze, Startseite

Unser Einsatzplatz in Missionaries of the Poor, Apostolate & Nazareth School, Naga City

Tätigkeitsbereich des Projektes

Die Missionaries of the Poor (MOP) betreiben das Nazareth Center for Children, eine Vorschule für etwa 100 der ärmsten Kinder von Naga City. Ziel ist es, diesen Kindern Zugang zu Schule und Bildung zu ermöglichen. Meist müssen die Kinder in diesen sehr armen Familien zum Lebensunterhalt ihrer Familien beitragen, anstatt in die Schule zu gehen. Diesem Umstand wollen die MOP entgegenwirken.

Das Apostolat der MOP schenkt den von der Gesellschaft vergessenen Männern, Frauen sowie behinderten Kindern ein Zuhause. Aufgenommen werden nur solche Personen, die nachweislich keine Angehörigen haben, die sich kümmern könnten, und die ohne die Hilfe des MOP Ordens völlig verwahrlosen würden. Die Unterbringung der Pflegebedürftigen ist in drei Abteilungen, Männer, Frauen, behinderte Kinder gegliedert.  Ziel der Arbeit ist es, den pflegebedürftigen Menschen Zuwendung und Lebensfreude zu ermöglichen.

 

Aufgabe der/des Freiwilligen

An zwei bis drei Tagen in der Woche gestaltet der/des Freiwillige in MOP Nazareth School Aktivitäten für die Kinder zwischen 3 bis 6 Jahren. Diese sind Bastelasrbeiten, Tanzspiele, Singen, spielerisches Kochen, Geschicklichkeits- oder Lernspiele. Bei besonderen Veranstaltungen wirkt der/die Freiwillige bei der Gestaltung oder Vorbereitung mit.

An den weiteren zwei bis drei Tagen in der Woche ist der/die Freiwillige im MOP Apostolate. Dann liegt die Hauptaufgabe darin, Zeit mit den Alten und Pflegebedürftigen zu verbringen. Diese freuen sich ebenfalls über verschiedene Mal- Bastel- oder Spielaktivitäten oder auch nur über ein offenes Ohr. Den Kindern hilft er/sie beim Mittagessen.

 

Anforderungen an den/die Freiwillige/n

Der/die FW sollte gut und geduldig mit Kindern und alten Menschen umgehen und Verantwortung übernehmen können, sensibel auf andere Menschen eingehen und eine Gruppenleitungsperson verkörpern können. Ein hohes Maß an Toleranz und Respekt gegenüber der religiösen Lebensweise der Brüder der MOP sowie deren katholischer Lebensordnung ist nötig.

Veröffentlicht unter Einsatzplätze, Startseite

Unser Einsatzplatz in Gift of Love, Naga City

Tätigkeitsbereich des Projektes

Gift of Love ist eine Einrichtung der Missionaries of Charity. Dort sind Senioren, Menschen mit Behinderung sowie Waisenkinder und unterernährte Kinder untergebracht. Es gibt separate Abteilungen für Männer, Frauen und Kinder. Die Ordensschwestern haben es sich zur Aufgabe gemacht, sich um die Vergessenen, Abgelehnten und Ausgestoßenen der Gesellschaft zu kümmern. Sie sorgen für Versorgung, Pflege, Gesunderhatlung und Betreuung dieser Menschen. Die Waisenkinder sind überwiegend „Klappenkinder“, also Säuglinge nach ungewollter Schwangerschaft. Die Schwestern Mühen sich, diese möglichst in Pflegefamilien unterzubringen. Hauptaufgabe im Haus ist also die Seniorenbetreuung.

 

Aufgabe der/des Freiwilligen

Die Arbeit in Gift of Love ist sehr facettenreich und der/die Freiwillige sollte offen für alle denkbaren Aufgaben sein. Das umfasst sowohl körperlich anstrengende Arbeit wie Putzen von Bädern, Fenstern, Schrubben von Böden und Wänden, aber auch einfachere Tätigkeiten wie Essensausgabe und Füttern der Senioren, Hilfe bei der Körperpflege, kleine Näharbeiten oder Essenszubereitung. Hin und wieder fragen die Schwestern auch um Hilfe bei Bastelarbeiten an.

Die Arbeit der/des Freiwilligen wird nach Geschlechtszugehörigkeit eingeteilt, sodass weibliche Freiwillige nur den Frauen, männliche nur den Männern zugeteilt werden. Der/die Freiwillige wird nicht in der Säuglingspflege eingeteilt.

 

Anforderungen an den/die Freiwillige/n

Der/die FW sollten die Bereitschaft mitbringen, auch einfache, körperliche Arbeiten zu verrichten. Er/sie sollte gut und geduldig mit alten Menschen umgehen, Verantwortung übernehmen und sensibel auf andere Menschen eingehen können. Ein hohes Maß an Toleranz und Respekt gegenüber der religiösen Lebensweise der Schwestern der Missionaries of Charity sowie deren katholischer Lebensordnung ist nötig.

Veröffentlicht unter Einsatzplätze, Startseite