Vereinsjahr 2015

Bad Windsheim, 31.12.2015

Liebe Mitglieder, liebe Spender, liebe Freunde und Förderer!

Von Herzen ein gesegnetes Neues Jahr!

In 2015 konnte wieder viel für Ausbildung und Lebenshilfe auf den Philippinen getan werden. Mit Ihrer Spende helfen Sie, auf den Philippinen die Armut zu bekämpfen und den Filipinos im eigenen Land eine Lebensperspektive zu öffnen. Ihre Unterstützung fördert das Wachstum des Lebensstandards dort und mindert die Tendenz zur Abwanderung und Migration.

Wir sind froh und stolz, dass die Zahl der Schulkinder in 2015 von 24 auf 35 angestiegen ist:

in Klasse 3: 5 Kinder
in Klasse 4: 4 Kinder
in Klasse 5: 6 Kinder
in Klasse 6: 3 Kinder
in Klasse 7: 3 Schüler
in Klasse 8: 3 Schüler
in Klasse 9: 1 Schüler

Öffentliche Schulen sind, wie auch bei uns, kostenfrei, aber die Kinder benötigen Schulsachen und Geld für den Weg zur Schule und zurück. Außerdem entfallen den Familien die Beträge, die die Kinder durch Arbeit einbringen könnten, wenn sie nicht zur Schule gingen. Mit 90 – 100 Euro im Jahr können wir es den bedürftigen Familien möglich machen, ihre Kinder in die Schule zu schicken.

Oft – und meist aus finanziellen Gründen – beenden Kinder und Jugendliche nach der Grundschule oder nach Highschool ihre schulische Karriere. Damit haben sie dann nur sehr begrenzten oder gar keinen Zugang zum Arbeitsmarkt und müssen sich meist als ungelernte Arbeitskraft ihren Lebensunterhalt verdienen. Die „Technical Education and Skills Development Authority“ (TESDA) ermöglicht besonders diesen jungen Menschen eine (nichtakademische) berufliche Aus- und Weiterbildung, die wir gerne mit Stipendien fördern:

Förderung der beruflichen Bildung (TESDA)

Im April schlossen 11 Azubis Ihre TESDA Ausbildung ab. Dies taten sie in
– Driving – Shielded Metal Arc – Welding – Electrical Installation – Automotive Servicing –

Im Oktober haben 15 Azubis das Level I ihrer Ausbildung abgeschlossen, in
– Welding I – Beauty Care – Cookery – Book-keeping – Electrical Installation – Driving – Machining –

TESDA Kurse kann man schon ab 15 Euro im Monat finanzieren. (Alternativ 180 Euro im Jahr)

Höher-qualifizierte Arbeit findet man hauptsächlich, wenn man wenigstens einen Bachelor-Abschluss von einem College vorweisen kann. Solch ein Abschluss öffnet Türen zu nicht-handwerklichen Berufen wie Sekretär(in), Buchführung, verwaltungs- und kaufmännische Anstellung, im Call-Centre, Dienstleistungsbereich, Einzelhandel und einer Vielzahl von weiteren Anstellungen in Betrieben und Unternehmen.
Studenten mit einem (akademischen) Masters-Abschluss oder sogar einem nationalen Abschluss (etwa einem Staatsexamen vergleichbar), finden Anstellungen als Ärzte, Juristen, in Lehrämtern an Schulen und Universitäten, im IT Bereich, verschiedenen Management- Bereichen, im diplomatischen Sektor, in Ämtern, Behörden, Verlagen, u.v.m.

Universitäts-Studium:
College (University of Nueva Caceres, UNC and Ateneo de Naga University AdNU)
Nach dem College-Abschluss an UNC nahm am eine Stipendiatin am Vorbereitungskurs und den Prüfungen zum juristischen Staatsexamen teil (national bar exams).

Den College Abschluss (in Bachelor of Science in Education und Bachelor in Science on Hotel Management) machten zwei Studenten.

Weitere 5 Studenten studieren noch mit Hilfe eines EPECTO Stipendiums.

Das College (Universitäts-) Studium kostet 50 Euro je Monat (600 Euro im Jahr). Hierfür fassen wir gerne zwei Spender zusammen, die jeden Monat 25 Euro überweisen.

Ateneo de Naga University ist sehr teuer, dafür aber das beste College weit und breit. Ein Semester dort kostet im Schnitt 500 Euro (1000 Euro im Jahr). Wir fassen für ein solches Stipendium immer drei Spender zusammen, die je 30 Euro im Monat geben wollen.

Kleider-, Buch- und Sachspenden
In 2015 konnten wieder Kleiderspenden an bedürftige Familien ausgegeben werden. Hierbei konnten wir erfolgreich mit Caritas Caceres zusammenarbeiten, die sich mit Betreuungsprogrammen um die Ärmsten in Bikol kümmert.
Da die Schulbücherei des Friedrich-Alexander-Gymnasiums in Neustadt a. d. Aisch an uns ständig aussortierte Schulbücher zu allen Unterrichtsfächern – Mathmatik, Physik, Chemie, Biologie, Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Geschichte, Erdkunde, Religion, Wirtschaft und Recht, Sozialkunde u.v.m. –  zukommen lässt, sind wir in der glücklichen Lage in Naga buchgestützte Tutorials anbieten zu können. Eine Bücherei mit einem kleinen Lese- bzw. Unterrichtssaal ist angedacht. Hier sollen vor Allem philippinische Schüler der Grundschule, Unter- und Mittelstufe die Möglichkeit haben, mit Hilfe der (deutschen) assistant teachers im Freiwilligendienst Übungsstunden, Tutorials oder Nachhilfe zu bekommen.

Katastrophenhilfe
Zum Glück gab es keine größeren Katastrophen in 2015. Dennoch hat natürlich ein Taifun im vergangenen frühen Dezember 2015 den Nordwesten von Bikol getroffen und dort Häuser zerstört und im Schlamm begraben. Wir hatten jedoch alle Kleidung bereits verteilt und konnten so auf die Bitten der Familien aus den betroffenen Regionen nicht reagieren. In Absprache mit unseren Partnern vor Ort wollen wir aber zukünftig einen Teil der Kleiderspenden, der nicht sofort ausgegeben werden muss, in „Familienportionen“ gepackt griffbereit halten, um für den plötzlichen Katastrophenfall darauf zurückgreifen zu können.

 

Austausch
Im September 2015 besuchte uns Attorny Jaime Hofilena (Dr. jur.), Rechtsanwalt der Ateneo de Manila Universität (AdMU) und einer seiner 7 Vizepräsidenten. In Zusammenarbeit mit seinem Office for Social Development konnten wir einen neuerlichen Partnerschaftsvertrag mit AdMU abschließen.
Ferner ist EPECTO e. V. nunmehr zertifizierte weltwärts Entsendeorganisation mit dem Qualitäts-Siegel „RAL – internationale Freiwilligendienste – outgoing“. Als solche Entsendeorganisation (EO 1433) unter dem Bundesministerium für wirtschafliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) entsendet EPECTO e. V. mit Bundesfördermitteln Freiwillige zwischen 18 und 28 Jahren auf Einsatzplätze in Naga und Manila.

Alle anfallenden Kosten im Bereich des Austauschs werden von den deutschen Teilnehmern aufgebracht oder mit Bundesfördermitteln (BMZ) gedeckt. Spendengelder aus dem Bereich der Ausbildungs- oder Katastrophenhilfe werden nicht für den Austausch verwendet.

Im Ganzen konnte EPECTO e. V. mit Ihren Spenden 74 Menschen in ihre Ausbildung helfen! Dafür allen von Herzen: Danke!
Beste Wünsche und ein gesegnetes 2016!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausbildung, EPECTO, Mitgliedschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.